Laufende und abgeschlossene Projekte
des Fördervereins Park Rosenhöhe

Seit seiner Gründung hat der Förderverein die Wiederherstellung und Pflege des Parks kontinuierlich unterstützt. Regelmäßig finanziert der Verein die Erneuerung der Pflanzbestände. Außerdem hat der Förderverein - in Abstimmung mit der Stadt sowie Gartenbaufachleuten - zahlreiche Einzelprojekte initiiert:

Teeh Innen Aktuell: Einrichtung Kultur- und Info-Point Teehäuschen

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten am Teehäuschen 2015 hat der Förderverein dort seine Geschäftsstelle eingerichtet. Im Obergeschoss finden seitdem die Vorstandssitzungen statt.

Auch der Außenbereich des Teehäuschens wird bereits genutzt: Hier fanden neben der Feier zum Abschluss der Sanierungsarbeiten erste Veranstaltungen statt. Und das soll auch zukünftig so sein: nach Konzerten sowie Veranstaltungen rund um das Thema "Tee" im Jahr 2016 werden auch im nächsten Jahr wieder attraktive musikalische und kulturelle Darbietungen stattfinden. Die konkreten Termine finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen.

Darüberhinaus soll im Erdgeschoß des Teehäuschens eine Informationsstelle zur Geschichte und zu den Besonderheiten des Parks entstehen. Können Sie uns dabei mit Materialien und Fotos unterstützen, dann wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle.




Sanierung Teeh 2015 Abschluss der baulichen Sanierung des Teehäuschens

Im April 2013 begannen die Sanierungsarbeiten am aus dem 19. Jahrhundert stammenden Teehäuschen: Marode Balken und Sandsteinpostamente wurden erneuert und das Fundament ausgebessert, die Fassadenmalereien nach historischen Vorbildern ausgeführt.

Die Sanierung hat rund 150 000 Euro gekostet. Die Finanzierung des Projekts erfolgte durch die Mercksche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft, die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt, die Familie Murjahn, die Kurt und Lilo Werner-Stiftung, die drei Darmstädter Rotary Clubs, die Hessischen Hausstiftung, das Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kundst sowie durch zahlreiche private Spender. Im Mai 2015 wurden die Sanierungsarbeiten abgeschlossen.

Hier finden Sie Fotos der Sanierungsarbeiten am Teehäuschen....




Gräber April 2014: Sanierung der Fürstengräber

Die Hessischen Hausstiftung hat die in ihrem Besitz befindlichen Fürstengräber neu eingefasst. Das große Grab mit den letzten Ruhestätten von Großherzog Ernst-Ludwig und seiner Familie erhielt eine Sandsteinabdeckung. Zugleich wurde der Blumenschmuck der Gräber erneuert, um dessen Pflege und Bewässerung sich zuküftig der Förderverein kümmern wird.




Pergolen 2012: Sanierung der Laubengänge des Rosendoms

Die Balken der Laubengänge am Rosendom waren morsch geworden und mussten erneuert werden. Um ein lange Lebensdauer der neuen Pergolen zu gewährleisten, wurde von der Schreinerei Eberhard Uhland widerstandsfähiges Eichenholz angeschafft. Dafür brachte der Förderverein zusammen mit mehrerern Sponsoren knapp 30 000 Euro auf. Die Montage der Balken erfolgte mit tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder des Rotary Clubs Darmstadt.







Reliefs 2012: Sanierung der Reliefs am Löwentor

Die von Bildhauer Bernhard Hoetger 1914 geschaffenen Kupferreliefs waren 1971 durch Bronzerepliken ersetzt worden. Die Aufhängung der Reliefs war im Laufe der Zeit vom Rost zernagt worden, die Reliefs selbst hatten eine unschöne Patina angesetzt.

54 000 Euro hat der Förderverein investiert, um die Reliefs sanieren zu lassen. Die Arbeiten wurden durch den Schlossermeister Schorsch Wolf durchgeführt.




Amber 2010: Amberbaum zum Vereinsjubiläum

Zum seinem 15-jährigen Jubiläum spendete der Förderverein Park Rosenhöhe einen neuen Baum: Im Beisein des Vorstandes wurde in der Nähe des Pförtnerhäuschens ein schon zu stattlicher Größe herangewachsener Amberbaum (Liquidambar styraciflua) gepflanzt.






L&oumlwentor 2009/2010: Sanierung des Löwentors

Das von Architekt Albin Müller und Bildhauer Bernhard Hoetger geschaffene Löwentor diente 1914 als Eingangstor zur letzten Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe. 1926 wurde das Tor - nun versehen mit den charakteristischen Klinkerpfeilern von Albin Müller - an den Eingang des Parks Rosenhöhe versetzt.

Die rund 120 000 Euro teure Sanierung des Löwentors erfolgte durch den Lionsclub Darmstadt-Castrum, den Lionsclub Darmstadt Justus von Liebig, den Lionsclub Darmstadt-Louise Bünchner, den Lionsclub Darmstadt-Mathildenhöhe, die Merck'sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft, die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt, die Stadt Darmstadt sowie durch den Förderverein Park Rosenhöhe.




Platz 2007: Umgestaltung Bernhard-Sälzer-Platz

Der vor dem Löwentor liegende Bernhard-Sälzer-Platz wurde auf Initiative des Fördervereins neu gestaltet: Die ungeliebten Pflanzkübel aus Beton wurden beseitigt, die Randbereiche mit Rosen und Lavendel bepflanzt. Davor laden Bänke zum Verweilen ein. Poller markieren die Grenze zum Straßenraum.




Stauden 2005: Planung und Bepflanzung von Staudenbeeten

Vor und hinter dem Löwentor sowie am Teehäuschen finanzierte der Förderverein die Anlage von Staudenbeeten, die von der Gartenarchitektin Ingrid Andresen geplant worden waren. Teils mit Rosen, teils mit Schattenstauden bereichern diese den Parkeingang sowie den Innenbereich mit dezenten Farbaspekten. Zusätzlich wurde am inneren Parkeingang ein Beet mit historischen Rosen gestaltet.

Für die Erhaltung der Staudenbeete und erforderliche Nachpflanzungen stellt der Förderverein regelmäßg die notwendigen finanziellen Mittel bereit.




Plattform 2005: Anlage einer Aussichtsplattform am Spanischen Turm

Eine kreisrunde Aussichtsplattform ließ der Förderverein neben dem Spanischen Turm anlegen. Auf der mit Stühlen ausgestatteten und mit Rosen umrankten Fläche läßt sich die Aussicht auf das angrenzende Oberfeld und den umgegebenden Waldgürtel genießen.




Plattform 2005: Neubepflanzung des Heckengartens

Der von der Stadt angelegte, terrassierte Heckengarten wurde neu bepflanzt. Die Planung dafür stammt von der Gartenplanerin Ingrid Andresen. Etwas abseits vom Hauptweg gelegen, ist der Heckengarten zusammen mit dem davor liegenden Pfingstrosenrondell ein verstecktes Kleinod des Parks Rosenhöhe.




Pförtnerhäuschen 2004: Sanierung des Pförtnerhäuschen und Einrichtung einer Dauerausstellung

Das ehemalige Pförtnerhäuschen des Palais gegenüber dem Darmstädter Ostbahnhof markiert den östlichen Parkeingang. Der Förderverein sorgte mit einer Anschubfinanzierung dafür, dass das kleine, im klassizistischen Stil errichtete Bauwerk komplett von der Stadt saniert wurde.

Im Inneren wurde eine Ausstellung zur Geschichte des Parks Rosenhöhe eingerichtet. Mitglieder des Fördervereins sowie das Ehrenamt für Darmstadt ermöglichen seither, dass die Ausstellung in den Sommermonaten an Sonn- und Feiertagen der Öffentlichkeit zugänglich ist.




Tor 2003: Wiederherstellung des Parks am Pförtnerhäuschen

Das Areal hinter dem Eingang am Pförtnerhäuschen war völlig verwildert. Dort hatte sich ein dichter Stangenwald entwickelt. Dieser wurde gerodet und die englische Parklandschaft mit Solitärbämen und Wiesenflächen wieder hergestellt. Am Zaun wurden Rosen gepflanzt.




Tor 2003: Sanierung des Jugenstiltors bei den Mausoleen

Das Tor mit Jugendstilornamentik und dem Schriftzug "Rosenhöhe" stand ursprünglich an der Erbacher Straße. Auf Initiative des Fördervereins wurde es von Rost befreit und hergerichtet. Das Tor grenzt das Gelände um die Mausoleen Richtung Rosarium vom umliegenden Park ab.




Platz 2003: Anlage des Kreuzungsplatzes Ludwig-Engel-/von-der-Marwitz-Weg

Die Wegkreuzung im Osten des Parks wurde auf Anregung des Fördervereins in ein Rondell umgestaltet. Dazu finanzierte der Förderverein die Aufstellung von Sitzbänken sowie das Anpflanzen von Bäumen.




Tor 1999: Errichtung des Blätterdachs

Auf der Aussichtsterrasse des Rosariums wurde die Gebrauchsskulptur Blätterdach aufgestellt. Die stilisierten Blätter dienen Spaziergängern als Sonnen- und Regenschutz. Der Entwurf für das Blätterdach stammt von Cornelia Müller.




Gärtnerhaus 1998: Renovierung der Gärtnerhausfassade

Die Fassade des in städtischem Eigentum befindlichen Gärtnerhauses wurde mit Hilfe des Fördervereins saniert. Zusammen mit dem davor liegendend Kräutergarten bildet das vom städtischen Gärtnerteam der Stadt genutze Haus ein romantisches Gartenensemble.

© Förderverein Park Rosenhöhe e.V. - Letzte Aktualisierung dieser Seite am 22. Dezember 2016